AnfängerInnen-Info

by | Apr 1, 2023 | Allgemein | 0 comments

AnfängerInnen-Info

by | Apr 1, 2023 | Allgemein | 0 comments

SHORT ENGLISH VERSION SEE BELOW!

Generelle Infos für Unerfahrene

Du hast keine oder wenig Erfahrung im Bereich Sexualität, Fetisch oder BDSM, bist aber neugierig? Du bist unsicher im Umgang mit dir, deinem Körper oder deinem Gegenüber und möchtest in einem ungezwungenen Rahmen deine Schüchternheit überwinden und dich auf Neues einlassen? Du kennst bisher nur das Bild von Sexualität, das dir Pornos vermittelt haben und möchtest nun lernen, einen realistischeren, authentischen Zugang zu entdecken? Dich faszinieren einzelne Praktiken oder Szenarien, weißt aber noch nicht so recht, wie du in real darauf reagieren würdest? Gern helfe ich dir dabei, Antworten auf deine Fragen zu finden und Erfahrungen zu sammeln. Im Folgenden ein paar Gedankengänge und Input.

Wie immer gilt: Alles was ich hier schreibe, spiegelt lediglich meine persönliche Meinung und bevorzugte Herangehensweise wieder und ist von meinen eigenen Erfahrungen und meiner Lebensrealität beeinflusst. Zieh davon das für dich raus, was für dich passt. 

An die mitlesenden FRAUEN, nicht binäre oder trans Menschen:
Ich richte mein Angebot gezielt auch an BDSM-interessierte veranlagte Menschen, die nicht hetero cis männlich sind, auch wenn das weiterhin der Großteil meiner Gäste ist. Lasst euch davon nicht verunsichern! Grundsätzlich sind alle Menschen bei mir willkommen, die in einem sicheren Rahmen ihre Erfahrungen machen möchten.

___________________________________

Kommunikation & Selbstreflexion
BDSM-Sessions mit AnfängerInnen und Unerfahrenen gehe ich locker an und taste mich Stück für Stück heran. In der Realität fühlt sich manches dann doch anders an, als man es sich zuvor vorgestellt hat. Dinge, die man im letzten Film so anregend fand, fühlen sich nun doch nicht so prickelnd an und Dinge, die bisher absolut Tabu waren, sind ja doch gar nicht so schlimm 😉
Ich bin eine Meisterin darin, vermeintliche Tabus, die gar keine sind, aufzudecken! Kommunikation ist hierbei wichtig. Du kannst dir meiner Ehrlichkeit sicher sein. Wenn deine Vorlieben sich nicht mit meinen decken oder ich das Gefühl habe, dass es aus anderen Gründen nicht passt, dann spreche ich das an.

Zu einer ehrlichen, achtsamen Kommunikation gehört auch, dass DU dir im Vornherein ernsthafte Gedanken machst, dich selbst reflektierst und überlegst, was du eigentlich möchtest, wo deine Bedürfnisse liegen und wieso du dich für einen Termin mit mir entschieden hast. Sei achtsam mit dir selbst, bevor du mit großem Kopfkino, wenig Ahnung und viel unrealistischen Erwartungen in eine Begegnung gehst und vielleicht dadurch das Risiko erhöhst, unschöne Erfahrungen zu machen mit Menschen, die deine Unerfahrenheit und Naivität ausnutzen, oder dass Grenzen nicht erkannt werden, da sie ggf. gar nicht kommuniziert wurden.
Man kann BDSM aus allen möglichen Blickwinkeln betrachten und völlig verschieden ausleben. Es ist vieles kontext- und personenabhängig. Prinzipiell ist alles möglich, was im Konsens passiert. Auf welcher Ebene man sich begegnet, muss man individuell schauen. Dominant und devot sind keine Puzzlestücke, die einfach so zusammenpassen, genauso wie zwei Menschen nicht automatisch zusammen passen, nur weil sie zufällig beide homosexuell sind. Da kommen noch sehr viel mehr Faktoren zusammen, die darüber entscheiden, ob eine Begegnung kompatibel ist oder eher nicht und jeder Mensch hat verschiedene Facetten, was das Ganze noch komplexer macht.

Ich bin gern bereit, auf deine Wünsche einzugehen, möchte meine eigene Persönlichkeit und Neigung dabei aber nicht völlig aufgeben. Das ist wohl das, was man als authentisch bezeichnen kann und was viele in der Begegnung mit mir genießen. Doch was manche wohl vergessen, wenn sie auf der Suche nach einer „authentischen“ Femdom oder SM-Partnerin sind, ist die Tatsache, dass diejenigen, auf die das zutrifft, sich im Umkehrschluss wohl am ehesten auch nach authentischen Spielpartner*innen sehnen.
Demnach ist mein Vorschlag an dich, dass du dir Gedanken über dich und deine Intention machst und dich ein wenig informierst, bevor du mit auswendig gelernten teilweise nichtssagenden Floskeln um dich wirfst.
Du suchst eine (professionelle) Femdom, Bizarrlady oder Gespielin, die dich in erster Linie als Mensch betrachtet auf Augenhöhe, dann betrachte sie auch als Mensch und nicht als Maschine oder reine Projektionsfläche.

Wünsche, Kopfkino, Projektionen
Wenn du eher eine Wünscheerfüllerin suchst für bisher nie ausgelebte und sehr konkrete Fantasien oder ein Rollenspiel, dann ist das auch absolut ok, aber dann behaupte nicht, es ginge dir darum „ihr selbstlos zu dienen“, sondern sei ehrlich und beschreibe, welchen Fetisch, welches Szenario, welches Kopfkino konkret du ausleben möchtest, damit sie entscheiden kann, ob das mit ihr umsetzbar ist. Ich persönlich mag es, konkrete Szenarien mit dir auszuleben und habe erstmal kein Problem mit „Wunschzetteln“, solange diese als Orientierung und nicht als Drehbuch herhalten. Aber was mich mittlerweile tatsächlich nervt ist es, wenn man mir seine eigenen Fantasien überstülpt, eigene Vorstellungen ungefragt auf mich projiziert und mir seine persönlichen Fetische als Submission verkauft oder hören will, dass wir das alles nur für mich tun.
In professionellen Sessions bevorzuge ich daher Menschen, die ihre Sexualität erweitern oder erkunden möchten oder einfach Lust auf eine geile Zeit mit mir haben, mir konkret sagen können, was ihnen Spaß machen würde und dann schaue ich, wie ich aus den genannten Vorlieben eine Session basteln kann, die für uns beide passt. Du darfst dich also ernsthaft ohne schlechtes Gewissen auf dich und deine Lust konzentrieren, wenn wir eine gemeinsame Session umsetzen, in der es genau darum geht und das vorher abgesprochen wurde. Eine Session mit mir als Wellness zu betrachten und den Kopf einfach mal auszuschalten und zu entspannen, während ich dich zu meinem Spielobjekt mache, ist ok. Du musst mir nix beweisen (außer du behauptest, ein guter Diener zu sein, obwohl du es augenscheinlich nicht bist :D) Am Ende kommt es immer darauf an, was man kommuniziert und dass beide sich gern auf die Begegnung einlassen.

Verschiedene Settings, Neigungen auszuleben
Wenn du eine devote Neigung oder Lust auf eine bestimmte Praktik verspürst, die du gern in deinen Alltag integrieren möchtest und denkst, mit BDSM in einem Studio nichts anfangen zu können, aber dennoch mit mir erste alltagsnahe Erfahrungen machen willst, dann überlege dir ein anderes Setting außerhalb des klassischen Studiobetriebs, welches deiner Neigung eher gerecht wird. Du könntest mich für eine Fetisch-Event-Begleitung buchen (biete ich meist 1-2 mal Im Monat an), mir bei einem Haus- oder Hotelbesuch einen Abend zur Verfügung stehen, für mich Essen servieren und mir eine Badewanne einlassen und dafür sorgen, dass wir einen wundervoll entspannten Abend haben, auf Abruf Einkäufe erledigen, handwerklich unterstützen oder die monatliche Pediküre übernehmen und anschließend eine ausgedehnte Fußmassage geben. Beim Kaffeekränzchen mit Kolleginnen als Lebendmöbel zur Verfügung stehen oder dich anderweitig objektifizieren lassen. Ich agiere gern in gut ausgestatteten Studios, wenn dies für die Session relevant ist aufgrund der Möbel etc., aber je nach Setting sind Begegnungen natürlich auch außerhalb davon möglich. Tribut ist dabei in diesem Setting jedoch immer vorausgesetzt,
Auch im Studio muss es nicht immer streng oder klassisch hergehen, Sessions sind grundsätzlich mit mir auf Augenhöhe möglich und wir können gern Praktiken einfach austesten, so dass du mal reinspüren kannst mit der Option, jederzeit wieder aufzuhören. So bekommst du ein Gefühl für dich und deinen Körper und ich gebe dir Zeit, dich darauf einzulassen.
Wenn du einen Fetisch für getragene Kleidung hast, darfst du mich ebenfalls kontaktieren. Ab und zu (nur wenn es für mich passt, kein grundsätzliches Angebot) biete ich alte Sachen im Tausch zu etwas neuem gleichwertigen oder zum Verkauf an. Meine Schuhe, Strümpfe oder Wäsche, die ich bei einer durchtanzten verschwitzten Nacht anhatte oder Sportkleidung z.B.
Wenn du lieber rein finanziell oder online deinen Dienst erweisen möchtest, kannst du mir regelmäßig etwas von der Wishlist zukommen lassen, nach einem Cash & Go fragen, mich auf OF supporten oder ein Abo auf Wishtender nutzen, damit du jeden Monat eine der regelmäßig anfallenden Ausgaben übernimmst.
Online kannst du unterstützen, in dem du Beiträge likest, freundlich kommentierst, retweetest oder mal einen netten Gästebucheintrag verfasst. Das sorgt für Reichweite und supportet mich. Wie du siehst, es gibt verschiedene Möglichkeiten, der Lady nützlich zu sein, ihr das Leben ein wenig zu erleichtern und deine ehrliche Wertschätzung zu zeigen oder mit ihr in Verbindung zu treten.


Angebot außerhalb von klassischem Femdom, Facetten, Sinnliches
Ich habe diesen Beitrag vorrangig für eher devote Menschen geschrieben, da ich da am meisten Unsicherheit erlebe, wenn es um den Erstkontakt geht und das momentan einen Großteil meiner Arbeit ausmacht.
Mein Angebot richtet sich jedoch weiterhin grundsätzlich an alle Menschen, die Kink oder andere Formen von Sexualität auf eine Art erleben möchten, wie ich sie im professionellen Rahmen anbiete. Ich bin in die Sexarbeit eingestiegen, weil ich grundsätzlich Lust auf Kink, Körper, Arbeit im Themenfeld Sexualität habe. Femdom ist nur eine Facette, die Zuleika in erster Linie abdeckt, aber die kinky Princess in mir spielt gern weiter auf verschiedenen Ebenen, ist jedoch wählerisch. Vieles ist abhängig vom Gegenüber und dem Setting. Daher gibt es abseits von Femdom von mir kein „klares Angebot“, was man einfach auswählen kann, da ich aus Erfahrung weiß, dass sich darauf meist nicht das Klientel meldet, mit dem ich diese Facetten ausleben wollen würde.
Wenn deine Neigungen also eher dominant ausgerichtet sind und du eine erfahrene Gespielin suchst für das Ausleben eines konkreten Szenarios / Rollenspiels darfst du mir gern deine Anfrage mit Vorstellungen senden, dann kann ich dir individuell mitteilen, ob das mit mir möglich ist. Ich kann mich auf verschiedenes einlassen, aber ich bevorzuge grundsätzlich ein gewisses kinky Princess-Treatment und mag achtsame Gentlemen, die mir mit Wertschätzung entgegentreten.
Wenn es dir eher um das vorsichtige Herantasten an Sexualität und Intimität generell geht oder dich tantrische oder sinnliche Aspekte interessieren, biete ich abseits von klassischem BDSM auch Begegnungen im sinnlich-erotischen Rahmen an. Ich leite dich auch gern an und zeige dir, welche Arten von Berührung es gibt und ermögliche dir so einen sanften sehr natürlichen und echten Einstieg in das Thema Sexualität / Intimität. Du darfst mit mir ohne Scham und Druck, wie du es vielleicht vom Dating gewohnt bist, viele kleine ersten Male erleben und einen entspannteren Umgang mit dem weiblichen Gegenüber erlernen.

Wenn ihr ein Paar seid und euch eine unkomplizierte bizarre Gespielin für eine Fantasie fehlt, here we go. Ich höre mir grundsätzlich gern alles einmal an, wenn es respektvoll und freundlich formuliert wird und kann dann entscheiden, ob das etwas ist, worin ich mich sehen könnte. So kann ich euch versichern, dass jede Begegnung mit mir absolut echt ist und ich mich auf jede Begegnung individuell einlasse.

___________________________________
Konsens & Sicherheit
Bitte bedenke, dass ich täglich mehrere Nachrichten erhalte und nicht einzeln auf immer wiederkehrende Fragen eingehen kann. Lies dir meine FAQs in Ruhe durch, informiere dich über meine Vorlieben und Tabus und mach dir Gedanken, was du eigentlich von mir möchtest und ob ich die Richtige für das bin, was du zu suchen scheinst. Auch über dein finanzielles Budget (Preiskalkulation in den FAQs) solltest du dir im Vornherein Gedanken machen. Einvernehmlichkeit und aktiver Konsens sind in meinen Sessions Pflicht und gelten für BEIDE Seiten.
Eine sexuelle Dienstleistung setzt nicht den aktiven Konsens außer Kraft, im Gegenteil, Konsens ist Voraussetzung. Respektiere meine Grenzen und Tabus, verhalte dich zuvorkommend und auch wenn es in einer Dienstleistung natürlich letztlich darum geht, die Wünsche der Kundschaft zu berücksichtigen, mag ich es, wenn es eine Begegnung wird, von der beide Seiten profitieren und beide sich wohl und sicher fühlen.

Meine Gedanken zum Thema „Sicherheit“ habe ich im Blog ausführlich beschrieben. Es ist DEIN Körper, DEINE Sexualität. Und du trägst in erster Linie die Verantwortung für dich selbst. Ich kann verstehen, dass du vielleicht noch unsicher bist und gern die Kontrolle komplett abgeben möchtest und es dir schwer fällt, mir deine Bedürfnisse konkret mitzuteilen.
Vielleicht bin ich die erste Person, mit der du überhaupt über diese Themen sprichst. Das erfordert erstmal Überwindung und etwas Mut, sich eigenen Emotionen und Themen zu stellen. Ich kann dich gern durch eine Session führen, mit dir gemeinsam austesten, dir Hilfestellungen bieten und dir die Möglichkeit geben, dich bei mir fallen zu lassen und zu lernen.
Doch in welchem Rahmen wir uns bewegen, die groben Eckpfeiler, musst du mir zu Beginn vorgeben.

Vorbereitung auf die Session, Hygiene und Anstand
Für deine erste Session musst du ansonsten nichts speziell vorbereiten.
Ein kurzes Vorgespräch ermöglicht es dir, spontan aufkommende Fragen zu klären.
Gepflegtheit und Hygiene sollten selbstverständlich sein. Duschmöglichkeiten sind vor Ort vorhanden. Man sollte Submission niemals mit Selbstvernachlässigung verwechseln. Dich um dich, deinen Körper, aber auch ebenso um deine Psychohygiene zu kümmern, sollte dir wichtig sein und ermöglicht es uns, uns auf einer intimen Ebene zu begegnen, die für beide angenehm ist.

Sauberkeit und Anstand haben etwas mit grundlegendem Respekt zu tun. Bitte bedenke das auch, wenn du z. B. das Bad im Studio verlässt. Das Putzen im Nachhinein gehört zur „Dienstleistung“ und meinem Job dazu, aber unnötig schwer machen musst du es der Lady nicht. Ja, das betone ich hier nun auch nochmal so deutlich, da manchen das absolut nicht klar ist und ich daher schon mit einigen Vorurteilen aufräumen musste: Ich erscheine bei Studiosessions mindestens 1 Std vorm Termin, um den Raum und mich vorzubereiten und benötige meist 1-2 Stunden, um aufzuräumen, zu putzen, zu desinfizieren, Wäsche zu waschen, Boden zu wischen, Handtücher und Einwegequipment aufzufüllen etc. Du kannst also zu deiner gebuchten Zeit nochmal im Schnitt 3 Stunden plus Anfahrt für meine Arbeitszeit hinzurechnen und Miete, Fahrtkosten, Steuer und Versicherung vom geleisteten Tribut abziehen. Dies ist denke ich wichtig, um auch zu verstehen, wie es zur jeweiligen Preiskalkulation selbstständiger Menschen in meiner, aber auch in jeder anderen Branche kommt. Wenn dir ein Angebot zu teuer ist, ist das absolut ok, aber bitte fange nie an. an Preisen von Dienstleistenden, Künstler*innen oder eben Sexarbeitenden feilschen zu wollen. Jede Person hat ihre eigenen Gründe für ihre Preisgestaltung, Zeitmanagement, Bedingungen und die gilt es zu respektieren.

Beziehung, Paare
Für den Fall, dass du in einer Beziehung lebst und deine Beziehungsperson gern mit einbeziehen möchtest, teil mir das bitte unbedingt mit!
Ich setze sehr gern Begegnungen mit Paaren um, auch wenn eine Person davon „nix mit SM anfangen“ kann und vielleicht dennoch mal einen unverbindlichen Eindruck erhalten möchte. Ich bin auch gern bereit, mich an Absprachen zu halten, die ihr innerhalb eurer Beziehung getroffen habt und passe mich euren Vorstellungen dementsprechend an. Private Femdoms, die ihren Sub z.B. mal verleihen wollen oder ähnliche Konstellationen, sind bei mir eindeutig willkommen.

Menschen mit Handicap sind ebenfalls sehr willkommen bei mir! Das Studio in Zürich ist weitestgehend barrierefrei (Lastenaufzug und normaler Aufzug vorhanden, eine Toilette ebenerdig, große Türen, um auch mit Rollstuhl gut durchzupassen)

 

Ich freue mich auf deine / eure Nachricht. Für eine Sessionanfrage darf gern mein Kontaktformular mit Hilfestellung genutzt werden.

Liebste Grüße
Zuleika

PS: Folge mir auch auf Instagram, TWITTER oder supporte mich auf OnlyFans wenn du auf dem Laufenden bleiben möchtest und einen Einblick in meinen kinky Lifestyle haben möchtest!

__________________________________________________________________

ENGLISH

BEGINNER INFO

General information for beginners and inexperienced (m/f/d, independent of sexual orientation)

You have no experience in sexuality, fetish or BDSM, but you are curious? You are unsure how to handle yourself, your body or your partner and want to overcome your shyness and open up to new experiences in a relaxed setting? You have only seen sexuality depicted in porn and want to learn a more realistic and healthy approach? You are fascinated by certain practices or scenarios, but are not sure how you would react to them in reality? I am happy to help you find answers to your questions and gain experience. Here are some thoughts and input. As always, everything I write here reflects only my personal opinion and is influenced by my own experiences and reality. Take from it what suits you.

To the women, non-binary, or trans people who are reading: I specifically target BDSM-interested people who are not hetero cis male, even though they continue to make up the majority of my guests. Don’t let that discourage you! Cis women, trans women, trans men, and non-binary people are welcome, regardless of their sexual orientation. Please let me know your insecurities or concerns in advance, so that I can address them.

For beginners, it can be enriching to take their first cautious steps into the world of BDSM with a woman. Don’t hesitate to come to me with your questions or to book a session!

I approach beginner BDSM sessions with ease and gradually get closer. In reality, things often feel different than one imagines beforehand. Things that one found stimulating in the last movie may not feel so exciting now, and things that were previously absolutely taboo are not so bad after all 😉 I am a master at uncovering supposed taboos that are not really there!

Communication is important to me. You can be sure of my honesty. If your preferences do not match mine, or if I feel that it does not work for other reasons, I will address it. If something is not feasible or if, from experience, I suspect that your idea does not correspond to reality, I will also tell you.

However, honest communication also means that YOU think seriously in advance, reflect on yourself and consider what you actually want, where your needs lie and why you have decided to make an appointment with me. Be mindful of yourself before you go into an encounter with great mental cinema, little knowledge, and unrealistic expectations, and perhaps increase the risk of unpleasant experiences with people who take advantage of your inexperience and naivety, or that boundaries are not respected because they were not properly communicated.

BDSM can be viewed from all sorts of perspectives and can be lived out completely differently. It depends on the context and the individuals involved. In principle, anything is possible as long as it happens in consensus. The level at which people meet has to be decided individually. Dominant and submissive are not puzzle pieces that simply fit together, just as two people do not automatically fit together just because they happen to be both homosexual. There are many more factors that determine whether an encounter is compatible or not, and each person has different facets, which makes the whole thing even more complex.

I am happy to meet your wishes, but I don’t want to completely give up my own personality. This is what can be called authentic, and what many people enjoy when they meet me. However, some may forget when looking for an „authentic“ Femdom or BDSM partner that those who fit this description are likely also seeking authentic subs or play partners.

My suggestion to you is to think about yourself and your intentions, and to educate yourself a bit before throwing around learned, meaningless phrases. If you are looking for a (professional) Femdom or Mistress who sees you primarily as an equal human being, then you should also view her as a human being and not as a machine.

If you are looking for someone to fulfill very specific and previously unexplored fantasies, that is also okay, but don’t claim that it is about „selflessly serving her and being subject to her whims“. Instead, be honest and describe the specific fetish you want to explore so she can decide whether it is something she can accommodate. If you have a submissive inclination that you would like to integrate into your daily life and don’t think you can handle commercial BDSM, then look for opportunities to explore privately, attend a play party (I also offer party accompaniment once or twice a month), or book a session that is focused on gaining real-life experience with certain practices. View it as an opportunity to get to know yourself better. Find the bubble and the offerings that suit you!

Please note that I receive multiple messages daily and cannot individually address recurring questions. Take your time to read my FAQs, learn about my likes and dislikes, and think about what you actually want from me and whether I am the right person for what you are looking for. You should also consider your budget in advance (price calculation in the FAQs). In my sessions, consent and active consensus are mandatory and apply to BOTH parties.

A sexual service does not invalidate active consent; on the contrary, consent is a prerequisite. Respect my boundaries and taboos, be courteous, and even though ultimately a service is about considering the customer’s wishes, I like it when it becomes an encounter that benefits both sides and both feel comfortable and safe.

I have extensively discussed my thoughts on „safety“ in my blog. It is YOUR body, YOUR sexuality. And you bear the primary responsibility for yourself. I understand that you may still be unsure and want to completely relinquish control, and it may be difficult for you to communicate your needs to me specifically. Perhaps I am the first person you have ever talked to about these topics. It takes courage and overcoming oneself to confront one’s own emotions and issues. I can guide you through a session, test things out with you, provide you with assistance, and give you the opportunity to let go and learn.

You don’t need to prepare anything special for your first session. Cleanliness and hygiene should go without saying. Shower facilities are available on site. A brief preliminary talk allows you to clarify any spontaneously arising questions. If you are very unsure and want to become familiar with a stranger’s body, intimacy, and sexuality in general, I am happy to offer you a sort of coaching that we can tailor to your individual needs. We will start with a longer conversation, and you can begin to get to know your body and have your first sexual experiences with the help of simple bizarre elements or gentle bodywork.

In case you are in a relationship and would like to involve your partner, please let me know! I am happy to conduct sessions or coaching sessions with couples and also welcome inquiries from individuals who want to try „something new“ 😉

People with disabilities are also very welcome with me! The studio in Zurich is largely barrier-free (elevator available, one toilet on the same level, large doors to fit a wheelchair).

See you soon!

 

 

Kind regards
Zuleika

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

en_USEnglish