FAQs / Honorar

WER KANN EINE SESSION BEI DIR BUCHEN?
Prinzipiell JEDE VOLLJÄHRIGE PERSON (m/w/d), die mit meinen Vorstellungen kompatibel ist unabhängig von Alter, Herkunft, Aussehen.

PAARE in verschiedenster Konstellation und auch ANFÄNGER sind bei mir ebenfalls willkommen.

Dein Geschlecht bzw. deine Geschlechtsidentität sind nicht relevant, wenn du dich für eine Session mit mir interessierst. Genauso wenig deine sexuelle Orientierung.
Bitte kläre mich vor der Session einfach auf, falls du Missverständnisse befürchtest und weise mich daraufhin, wenn du andere Pronomen oder eine bestimmte Ansprache bevorzugst.

Menschen mit Handicap oder anderen gesundheitlichen Einschränkungen sind ebenfalls willkommen.
Bitte teil mir Relevantes vorher mit, damit ich mich bzw. die Location dementsprechend vorbereiten kann.
AssistentInnen dürfen dich gern zur Session begleiten.

BDSM - DEFINITION, ERLÄUTERUNGEN & BEISPIELE
BDSM ist ein Akronym und die Buchstaben stehen für

B & D Bondage & Disziplin
D & S Dominance & Submission
S & M Sadism & Masochism

Allein hier wird deutlich, dass BDSM verschiedene Aspekte zusammenfasst, die sich individuell überschneiden, aber auch getrennt voneinander existieren können und in ihrer Ausprägung, Intensität und Art der konkreten Umsetzung von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausfallen können.

Ich unterscheide bei der Rollenverteilung unter:

— Dominant (führend, bestimmend) / Devot  (submissiv, ergeben, unterwürfig, dienend)

— Sadistisch / Masochistisch (Lustgewinn durch Schmerz zufügen / empfangen, Stichwort “Lustschmerz”, bitte nicht verwechseln mit dem Begriff Sadismus im pathologischen Sinne. Einvernehmlicher SM und rücksichtslos angewandte GEWALT sind nicht das Gleiche!!!)

— Aktiv / Passiv (Gebend / Empfangend)

WAS IST EINE BIZARRLADY?
Eine eindeutig festgelegte Definition gibt es nicht, da das Spektrum des Dienstleistungsangebots letztendlich immer der eigenen Entscheidung der einzelnen Person unterliegt.

Im weitesten Sinne versteht man unter einer Fetisch- oder Bizarrlady, eine Dame, die im bizarr-erotischen BDSM- / Fetischbereich tätig ist. Dies ist z. B. als Fetischescort oder in einem Studio möglich.
Im Gegensatz zur klassischen oftmals unnahbaren Domina ist eine Bizarrlady oftmals “berührbar”, legt weniger Wert auf die klassische Distanz und switcht gegebenenfalls auch, das bedeutet, sie bietet ggf. sowohl aktive als auch passive Spielarten an.

Ich persönlich bezeichne mich als Fetisch- bzw. Bizarrlady oder als Sexarbeiterin, da ich Fetische und BDSM in verschiedensten Varianten auslebe und bizarre Wechselspiele und kinky Momente genieße. Fetischismus gehört zu meinem Lifestyle, ich lebe und liebe ihn. Ich arbeite gern mit Sexualität, Erregung und Sinnlichkeit. Unter ABOUT kannst du mehr zu meiner Philosophie lesen.

Ich habe auch Erfahrungen in der passiven Rolle, war z. B. lange als Shibari-Model tätig, fühle mich aber im Studiobereich meist in der aktiven Rolle am wohlsten, was jedoch nicht ausschließt, dass ich mich gern auch mal auf einen dominanten Gentlemen und ein Switching-Szenario einlasse, wenn im Vornherein die Grenzen geklärt sind und die Chemie stimmt. In Kombination mit einer dominanten Kollegin sind ebenfalls verschiedene Konstellationen innerhalb einer Session möglich.
Ich erzwinge nichts, spiele nichts und verzichte auf Pseudo-Autorität und erzwungenen Befehlston.
Ich nehme mir, was ich will und gebe dir, was du meiner Ansicht nach verdienst. Ich agiere authentisch und individuell. Leidenschaft und Liebe zu Kink sind mir wichtiger als das Abarbeiten irgendwelcher Klischees. Ich lasse mich gern fordern, inspirieren und mag es, verschiedene Facetten heraus zu kitzeln 😉

THEMA "BERÜHRBARKEIT"
“Anfassbare” oder “berührbare” Dominanz bedeutet in erster Linie lediglich, dass du keine Armlänge Abstand von mir halten musst, dass ich nahbar bin und Körperkontakt nicht von vornherein verbiete. Im Gegenteil. Ich genieße gegenseitige Berührungen, Massagen, Teasing. Versierten massierenden Händen, die wissen, mit meinem Körper umzugehen und Lippen, die meinen Körper erkunden, kann ich selten widerstehen.

Bei kinky Abenden mit dominanten Gentlemen oder D/s Paaren wurden auch immer mal wieder schon passivere Anteile von mir zu Tage befördert, wer mich kennt weiß, dass vor allem Klinikrollenspiele oder Duos mit dominanten Kolleginnen mich auch mal handzahm werden lassen. Ich muss jedoch zugeben, dass das mit Solo-Herren selten der Fall ist und ich mich daher vor allem im Studiokontext in der aktiven Rolle deutlich wohler fühle, allein, weil das Ambiente und der Kontext anderes oft nicht hergeben. Ich entscheide über Ausnahmen je nach Kontext und abhängig von meiner eigenen Lust und Laune.
Dominante / aktive Kinkster oder Switcher dürfen mir generell aber unverbindlich ihre Vorstellungen oder eine Escortanfrage schreiben, dann sage ich gern, ob das mit meinen Vorlieben kompatibel ist oder eher nicht.

Auf ungefragtes Anpacken und Betatschen, Aufdringlichkeit oder generell unverschämtes, forderndes Verhalten reagiere ich jedoch allergisch.
Wertschätzung, Respekt und aktiver Konsens stehen für mich an erster Stelle. Egal ob im gewerblichen oder privaten Bereich. Geld ändert nichts an meiner Einstellung.

“Nahbarkeit” impliziert außerdem, dass ich meinem Gegenüber gern auch abseits der körperlichen Ebene nahe bin. Ich nehme mir Zeit für die Bedürfnisse meines Gegenübers, agiere emphatisch und meist auf Augenhöhe und lege Wert auf eine gesunde Vertrauensebene.

INFOS ZUM THEMA SICHERHEIT
Dazu habe ich einen ausführlichen Blogbeitrag verfasst.
WIE SOLL ICH DICH/SIE ANSPRECHEN?
Ich bin keine klassische “Domina” und ich verzichte auf die Anrede “Herrin”. Gesiezt zu werden finde ich manchmal sehr schön, aber nur, wenn es in den Kontext passt und du damit deine Hingabe unterstreichen möchtest. Wenn es sich für dich nicht richtig anfühlt, ist auch das Du ok.

Ich bin die Lady, die Mistress oder eben die Prinzessin. Oder einfach Zuleika. Manchmal auch ein Miststück. Dem ein oder anderen sind tatsächlich schon Worte rausgerutscht, die er evtl. lieber hätte denken, statt aussprechen sollen 😉
Du wirst schon merken, wenn du mit einer Anrede ins Fettnäpfchen getreten bist. Ich weise dich sehr schnell darauf hin.

LIEGEZEITEN
Kürzere Ruhezeiten berechne ich i. d. R. nicht extra ab einer Buchungszeit von 90 Min. Die Dauer ist abhängig von meinem Zeitplan und dem Betrieb im Studio. Eine halbe Stunde bis max. eine Stunde ist im Normalfall ohne Aufpreis machbar. Alles darüber hinaus wird mit 100 CHF/Std berechnet. Daher ist es sinnvoll, mir dein Budget zu nennen, das ich selbstständig orientierend an deinen Neigungen einteilen kann.

Ob ich in der Zeit einen Kaffee trinke, dich als Vorführobjekt ausstelle, eine Pause einbaue oder dich einfach streng fixiert liegen lasse, um dir somit deine eigene Hilflosigkeit noch bewusster zu machen, entscheide ich individuell.

Wenn du sehr gern das Gefühl von absoluter Wehrlosigkeit oder konsequenter Objektifizierung (z.B. als Lebendmöbel) über längere Zeit erleben möchtest und die “Liegezeit” damit die aktive “Spielzeit” deutlich überschreiten soll, finden wir da auch eine Möglichkeit, dies gemeinsam umzusetzen. Bitte beschreibe mir dein Kopfkino hierfür konkret.

Beachte:
Ich kann verstehen, wenn du gern das Gefühl von Vorführung, Fixierung, Mumifizierung, Wehrlosigkeit… erleben, erleiden und/oder genießen möchtest und ich gebe dir gern in Form von “Liegezeiten” die Möglichkeit dazu, ohne dass du dich in den finanziellen Ruin stürzen musst.

Es sollte dir jedoch bewusst sein, dass ich einen gefesselten und evtl. sogar geknebelten Menschen niemals komplett aus den Augen lassen kann.
In der Zeit, in der du “nur rumliegst”, bin ich nicht in der Lage, einfach sorglos nebenbei einen anderen Termin zu machen. Auch kann ich in dieser Zeit nicht einkaufen oder ins Kino gehen.
Du belegst demnach nicht nur einen Sessionraum, für den ich Miete zahle und der somit für andere Gäste nicht genutzt werden kann, sondern belegst auch ein relativ großes Zeitfenster, in dem ich nicht viel tun kann, da ich dir immer mal wieder meine Aufmerksamkeit schenken muss bzw. möchte, da mir deine Gesundheit am Herzen liegt und ich dich gern im Auge behalte, um sicher zu gehen, dass bei dir auch wirklich alles in vertretbarer Ordnung ist.
Man sollte das Risiko, das von einer langanhaltenden Fesselung ausgehen kann (z.B. Taubheitsgefühle in Händen und Füßen, bis hin zu Nervenschädigungen, Atemnot oder Panikgefühle…) nicht unterschätzen.

SPONTANE BUCHUNGEN
Spontane Buchungen am selben Tag sind selten bis nie möglich. Ich bin oftmals einige Tage im Voraus ausgebucht und benötige etwas Vorlaufzeit, v.a. bei Terminen, für die ich eine längere Vorbereitungs- und Fahrtzeit einplanen muss. Bedenke, dass ich für die Schweiz außerdem rechtzeitig eine Arbeitsbewilligung beantragen muss.

Ich treffe mich grundsätzlich NUR auf Termin und erwarte eine vollständige schriftliche Anfrage im Voraus. Nichtssagende Einzeiler, Anfragen über social media (Insta, Twitter und Co), Anrufe und Nachrichten auf meinem Anrufbeantworter ignoriere ich.
In meinem Blog veröffentliche ich regelmäßig “aktuell freie Zeitfenster”, die ich bevorzugt belege.

ICH HAB "SOWAS" NOCH NIE GEMACHT, WIE MUSS ICH MICH VORBEREITEN?
Ich erlebe es öfters, dass sich v.a. Neulinge unnötig viele Gedanken vor einem Termin mit mir machen und ihre Vorfreude in endlose Nervosität umschlägt.

Wirklich “vorbereiten” musst du dich nicht auf unseren Termin und wenn es doch etwas gibt, das relevant wäre, teile ich dir das vorher mit.
Bei einem Studiotermin besteht grundsätzlich die Möglichkeit, dich noch einmal frisch zu machen, Handtücher, Duschgel, Einwegzahnbürsten etc. sind vorhanden.
Wenn intensivere anale Spiele (Strapon, Fisting) Teil der Session sein sollen, empfehle ich eine Darmspülung. Diese kann auch im Studio noch vollzogen werden, falls du vorher keine Zeit hattest, das selbst zutun. Bitte bedenke, dass dafür etwas Zeit eingeplant werden muss.

Mögliche Fragen oder Unsicherheiten können im kurzen Vorgespräch bei einem Getränk gerne noch geklärt werden.

Im Blog habe ich eine ANFÄNGER INFO zusammengestellt!

WAS ICH ABSOLUT NICHT LEIDEN KANN
Zeitverschwendung!

Meine Zeit ist mir kostbar und ich hasse es, wenn man sie verschwendet.
Wer mich unentschuldigt versetzt oder mit wem es nach ewigem Hin und Her nicht zu einem Termin kommt, landet auf meiner Blockierliste.
Ähnliches gilt für nichtssagende Einzeiler oder dem Versuch, Smalltalk mit mir zu halten, ohne meine Zeit mit einem Gutschein o. ä. zu würdigen.

Blablabla…
Endlose Diskussionen, Nachverhandeln, 5 mal die selbe Frage stellen oder kurz vor der Session mit tausend unrealistischen Extrawünschen daher kommen… ziemlich nervig.

Die “Herrin, ich will Ihnen dienen”-Fraktion
Du suchst eine perfekte Herrin in Heels und Leder, der du den ganzen Tag dienen kannst, am besten mit Dingen, die nur dir Spaß machen und ihr absolut nichts bringen? Viel Erfolg.
Weißt du, womit du mir dienen kannst? MIT RUHE!

Tut mir leid, wenn ich damit deine Illusion der perfekten Göttin und SM-Szenarien zerstöre. Ich appelliere hier an ein wenig Selbstreflexion.
Hinterfrage deine Intention und begegne mir mit Ehrlichkeit, statt mit auswendig gelernten Floskeln. Ich bin gern bereit, auf deine Wünsche einzugehen, möchte aber meine eigene Persönlichkeit dabei nicht völlig aufgeben.
Wenn du also devote Fantasien hast und Persönlichkeitsfacetten, die du in einem solchen Szenario ausleben möchtest, ist das völlig in Ordnung. Aber bitte mach dir bewusst, dass das nicht viel mit selbstlosem Dienen zu tun hat, von dem die selbsternannten Online-Supersubs immer wieder sprechen, sondern mit dem Erfüllen von Fantasien und dem Befriedigen von verschiedenen Bedürfnissen.

Selbstüberschätzer
Du möchtest 5 Stunden streng fixiert werden, am liebsten hängend an den kleinen Zehen, geknebelt und hemmungslos benutzt werden? Das ganze natürlich voll verpackt in Gummi und mit jeder Menge Schmerz?
Aber bist natürlich absoluter Anfänger und hast keine Ahnung, von was du da redest.
Ja klar, komm du mal zu mir, ich zähle die Sekunden, bis du kollabierst, du Großmaul.

Klischee-Porno-Realität und verzweifeltes Kopfkino
Du schaust täglich Hardcore-Domina-Filmchen und willst “sowas auch ausprobieren”. Hast keine Ahnung von Sexualität geschweige denn Erfahrung mit BDSM, willst aber Hardcore-Szenen in der ersten Session umsetzen. Wie, der Rohrstock tut tatsächlich weh und bevor man gefistet werden will, sollte man zumindest erstmal einen Plug getestet haben? Dein Kopfkino platzt aus allen Nähten und du übergibst die Verantwortung komplett einer fremden Person und gleichzeitig auch ihr die „Schuld“, wenn etwas nicht so klappt, wie es dir dein Kopfkino suggeriert? Eine realistischere und achtsamere Herangehensweise und ein gesunder Zugang zu deiner Sexualtität würde dir nicht schaden. Ich möchte weitesgehend wertfrei bleiben und kein Kinkshaming betreiben, lehne Sessions jedoch ab, wenn dein Umgang mit der Thematik nicht mit mir kompatibel ist.

Halbe Stunde – einmal allesEine Latexsession mit allem drum und dran, streng fixiert, verpackt, foliert, geknebelt plus Raumwechsel und Outfitwechsel in einer halben Stunde und am besten noch am Preis verhandeln wollen?
Danke, nächster bitte.

Zeitdruck
Du schreibst um 12.45h, dass du um 13 Uhr gern einen Termin bei mir hättest, Dauer eine Stunde, aber du musst dringend um spätestens 14.15h wieder weg.
Ja klar…

Ungepflegtheit und Hygiene
Mangelnde Mundhygiene, unsaubere Fingernägel oder ein generell ungepflegtes Erscheinungsbild sind nicht förderlich, wenn du dir eine schöne Begegnung mit mir wünschst, erst recht nicht, wenn du meine Berührbarkeit genießen möchtest. Duschmöglichkeit, Seife, Mundspülung etc. sind vorhanden und sollten genutzt werden.
Es spricht übrigens auch nicht wirklich für Anstand, einer Lady das Bad zu hinterlassen, als wäre eine Bombe darin explodiert. Das Putzen im Nachhinein gehört zur „Dienstleistung“ der Domina dazu, aber unnötig schwer machen musst du es ihr nicht. Vor allem die Kandidaten, die sich als besonders „devot“ oder gentlemenlike betiteln ist es ein Armutszeugnis, wie sie Bäder im Studio oftmals hinterlassen. Schämt euch, ihr Ferkel.

Vormittag-Sessions
Ich bin vormittags nicht wirklich lebensfähig. Im Normalfall biete ich keine Sessions vor 12h an. Ausnahmen bestätigen die Regel, da ist aber wirklich etwas Überzeugungskunst nötig.

Massenmails
Wenn du schon eine Massenmail an alle Bizarrdamen im Umkreis sendest, dann achte doch wenigstens bitte darauf, dass die Anrede stimmt und du mich nicht mit falschem Namen anschreibst. Irgendwie ziemlich peinlich.

Paranoide Pseudo-VIPs mit Diskretionswahn
Du fährst mit einer roten Corvette vor und fragst mich, wo man in der Umgebung des Studios DISKRET parken kann? Sorry, wenn dir Diskretion so wichtig ist, dann fahr nicht mit einer roten Corvette vor. Die Sonnenbrille und die Mütze vorm Gesicht kannst du dir auch sparen und denke bloß nicht, mir fällt es nicht auf, dass du dich per Mail als Martin, per SMS als Michael und im Vorgespräch dann als Stefan vorgestellt hast. Im Endeffekt sind mir dein Name, dein Beruf und deine Statussymbole scheißegal und das Wahren deiner Diskretion ist für mich selbstverständlich, aber übertriebenes VIP-Getue halte ich für lächerlich. Ich bin eine echte und authentische Person, du kannst dich mir gegenüber ruhig auch echt geben und musst kein Versteckspiel aus deiner Identität machen.
Im Normalfall sind die Eingänge der Studios, in denen ich arbeite, diskret zu erreichen. In Zürich z.B. befindet sich im selben Haus u.a. noch ein Fitnessstudio. Es ist daher nicht sofort ersichtlich, wo genau du hingehst. Auffällig wird es erst, wenn du kurz vor der Türe deine Sonnenbrille aufziehst und dir die Mütze bis tief ins Gesicht ziehst.

Die Nuttentester
Mich ekelt es an, wie abwertend und respektlos Männer sich in irgendwelchen Huren-Bewertungsforen äußern und ich kann darauf verzichten, meinen Namen dazwischen zu lesen.
Wenn du mir einen Gefallen tun willst oder anderen von deinem Erlebnis mit mir berichten willst, dann schreib mir gern einen Gästebucheintrag auf meiner Website. Danke.

ERSTE SEXUELLE ERFAHRUNGEN
Aufgrund der Tatsache, dass ich sehr oft danach gefragt werde, möchte ich hier kurz erwähnen, dass ich keine Entjungferung in Form von “Girlfriend-Sex” anbiete. Wenn du dies wünschst, solltest du dich an eine auf klassischen Geschlechtsverkehr fokussierte Sexarbeiterin wenden.

Du darfst jedoch generell sehr gern trotzdem deine ersten erotischen Erfahrungen mit mir sammeln, sinnliche Berührungen, Nähe und Intimität mit mir erleben, aktiven Konsens mit mir üben, deine Bedürfnisse und die deines Gegenübers verstehen lernen und sowohl deinen als auch den weiblichen Körper dabei mit all deinen Sinnen kennenlernen. Es gibt neben der direkten Penetration (“Penis in Vagina”) verschiedene Wege, sich Sexualität anzunähern und erste Erfahrungen zu sammeln, die es dir dann vielleicht auch leichter machen, ohne zu viel Nervosität auf Frauen in deinem privaten Umfeld zuzugehen.
Dies kann eine gegenseitige Massage sein, das Austesten von bizarren Elementen, Entdecken des Körpers mit Händen, Mund, verschiedenen Toys oder eine Art Coaching, in dem du offen deine Fragen in einem sicheren und entspannten Rahmen beantwortet bekommst und keine Angst vor Ablehnung haben musst.

Die anale Entjungferung ist natürlich ein anderes Thema und kann in Form einer bizarren Massage stattfinden, in der wir uns achtsam deiner analen erogenen Zone annähern, du Hemmungen, ggf. vorhandene Schamgefühle und Ängste fallen lassen kannst und entweder das erste Mal eine Prostatamassage oder vielleicht sogar Strapon-Sex mit mir erleben kannst.

AKTUELL: GESETZESÄNDERUNG PROSTSCHG 2017
AKTUELL: GESETZESÄNDERUNG ProstSchG

Bitte Statement im BLOG lesen!

Aufgrund der Gesetzesänderung biete ich in Deutschland nur noch selten neue Termine an.
Ich bin weiterhin in meinem Stammstudio in Zürich anzutreffen.

NIMMST DU GESCHENKE ODER GUTSCHEINE ENTGEGEN?
Grundsätzlich erwarte ich lediglich das vorher abgesprochene Honorar abgezählt in einem Umschlag unaufgefordert zu Beginn der Session.

Falls du mir darüber hinaus etwas mitbringen magst, habe ich auf meiner
Wishlist einige Dinge aufgeführt, mit denen man mir eine Freude machen kann.

WERDEGANG
Mein Werdegang im Schnelldurchlauf:

Begonnen habe ich zunächst als Model vor der Kamera neben meinem Psychologie-Studium. Nach und nach interessierte mich die Fetisch- v.a. Latexfotografie zunehmend, da Fetisch und BDSM auch zunehmend mehr Platz in meinem Privatleben einnahmen. Wie jeder andere Mensch war auch ich in der Findungsphase, testete viel aus und lernte meine Stärken und Schwächen, meine Vorlieben und Abneigungen kennen. Ich habe mich dazu entschieden, gewerblich als Fetischmodel und Bizarrlady zu agieren, da ich dadurch die Möglichkeit erhalten habe, meine persönlichen Leidenschaften noch intensiver, noch ausgefallener und noch zielgerichteter auszuleben und gleichzeitig anderen die Möglichkeit zu bieten, dies ebenfalls mit mir gemeinsam zu tun und Neues zu erleben. Es ist kein Job, sondern Selbstverwirklichung, Leidenschaft gepaart mit viel Neugierde.

Nach 3 Jahren Studium habe ich beschlossen, mein selbstständiges Gewerbe hauptberuflich zu betreiben und erweitere mein Wissen und meine Fähigkeiten regelmäßig. (u. a. mehrere Module Sexological Bodywork in Zürich, Workshops und Selbststudium)

KANN MAN DICH FÜR SHOOTINGS BUCHEN?
Derzeit habe ich keine Kapazitäten mehr für Shootings und bitte daher von Anfragen abzusehen.

Ausnahme:
On Location in Zürich, wenn passende Referenzen vorhanden.

PREISKALKULATION
Meine Preise richten sich nach Art, Dauer, Ort und Aufwand der gebuchten Session.

Ich kombiniere Spiel- / Liegezeit bzw. Pausen flexibel und nach eigenem Ermessen, die Aufenthaltszeit kann daher variieren, je nachdem, wie ich unsere gemeinsame Zeit aufteile. Ich folge keinem Drehbuch und keiner minutengenauen Abrechnung, da ich meine Sessions gern individuell und frei gestalte.
Am sinnvollsten ist es daher, mir ein Budget zu nennen, in dem wir uns bewegen können. Deutsche Gäste dürfen mich sehr gern in Zürich besuchen. Zahlungen nehme ich in Euro und CHF entgegen.

Empfehlung für Anfänger:
Damit ich individuell auf dich eingehen kann und wir ausreichend Zeit zur Verfügung haben, empfehle ich dir zu Beginn eine Standard-Session. Diese bewegt sich zwischen 350-500 € / 500-800 CHF.

Die unten aufgeführte Liste dient lediglich zur Orientierung. Bitte schreibe mir eine konkrete Mail, wenn du dir nicht sicher bist, welches Budget für die Umsetzung deiner Vorstellungen nötig ist.

Alle Preise inkl. MwSt.
Auf Wunsch wird eine Rechnung ausgestellt.

*Short Stays biete ich ausnahmslos für Sessions mit Minimalaufwand an! Details auf Anfrage.

Mein Mindesttribut für ONLINE Begegnungen / schriftlicher Kontakt liegt bei 150 – 300 €, je nach Art der Begegnung (z. B. Chatten, Kopfkinoaustausch, Kontrolle der Keuschheit o. ä.)

TERMINBESTÄTIGUNGEN
Unser Termin muss am Vorabend bis 22h per SMS oder WhatsApp an +49 17672390318 bestätigt werden.

Du erhältst bei der Terminbestätigung ggf. die Adresse oder letzte Anweisungen.

Bei nicht Bestätigen des Termins oder bei Spontanabsage wird die Anzahlung einbehalten.

ANZAHLUNGEN / ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN
Zahlungsmöglichkeiten für Geschenke, Anzahlungen oder Unkostenbeiträge.

Bitte nutze die Option, die wir im Voraus besprochen haben!

Bank (SEPA-Überweisung möglich, demnach keine Adresse o. ä. nötig)

Konto:
Dawina S.
Sparkasse Bodensee
IBAN:
DE68 6905 0001 0026 3651 55
BIC:
SOLADES1KNZ

Nach Absprache:

Amazon-Gutschein
oder
PAYPAL (kontakt@princesszuleika.de)
(Nutze die Freunde-Option ohne Gebühren!!!)

Bitte kläre Details mit mir vorher ab und schreibe mir einen kurzen Hinweis, wenn du etwas gesendet hast, damit ich eingegangene Zahlungen zuordnen und richtig verbuchen kann.

Beachte:
Im Falle einer rechtzeitigen Absage kann die Anzahlung mit einem Ersatztermin innerhalb von 2 Monaten verrechnet werden.
Im Falle eines Nicht-Erscheinens oder einer Spontanabsage wird die Anzahlung zur Deckung meiner anfallenden Kosten (Studiomiete, Hotel, Fahrtkosten…) einbehalten.

WHAT IS A FETISH- / BIZARRLADY?

There are no clear definitions, the range of services is very wide and every Lady decides on her own which services she wants to offer.
In a broad sense a Fetishlady is a woman, who offers services in the bizarre-erotic BDSM- / fetish-area. This might be as a fetish-escort or in a studio.
Unlike a classic, very often unapproachable Dom, a Bizarrlady often allows physical contact and focuses less on classical distance and – in some cases – might even be a switch. Meaning that she can offer active or passive forms of play.

Personally, I consider myself as a Fetish- / Bizzarlady because I appreciate different variations of fetish and BDSM and because I enjoy bizarre interplay and kinky moments. Fetish is my lifestyle, I live it and love it.
Private I’m a switch. As an escort and in a studio I feel most comfortable in an active, sadistic position. I don’t force anything and I’m not playing roles I don’t feel comfortable in. I abstain from using some kind of pseudo-authority and forced commanding tone. I don’t offer normal sex. I only take, what I need and give you what you deserve. I’m always authentic and individual. Passionate and true fetish are more important to me than to fit in predefined stereotypes. I like to be challenged, inspired and to explore new facets.

WHAT DOES "TOUCHABILITY" MEAN?
“Touchable” dominance means primarily that you don’t need to keep an arm-length of distance from me. I can be approached and don’t prohibit body contact. On contrary: direct and intense body awareness are important for various massages, soft touches and mutual oiling (especially in latex).
Okay is, whatever develops between us, as long as we both feel comfortable.
I signal you very clearly what is acceptable to me and expect that you behave accordingly.
Unquestioned grabbing or touching, asking for sex or oral sex, harsh or demanding behavior is not acceptable.
Politeness and respect are the most important characteristics. In private and in working environment. Money doesn’t change my opinion on this.
“Nearness” also means that I like to be close to my counterpart on different levels – not just physically. I like to take my time for you and your individual needs. So we can enjoy intense and intimate moments together. I put a strong emphasis on trust, which is the basis to build on for future Encounters.
I NEVER VISITED A BIZARRLADY. HOW SHOULD I PREPARE?
I often experience that especially newbies think too much before a session. Pleasant anticipation can then easily become nervousness.
“Preparation” is not necessary before our meeting. In case there is something relevant for you to prepare, I will tell you in advance.
If we’re meeting in a studio you have the chance to fresh up before: shower, towels, shampoo, etc. can be used.
Also, if I meet you at your place, I expect that hygiene is just as important to you as it is to me, that you will provide fresh towels for me and that you treat me with the appropriate amount of respect and courtesy.
Before starting our meeting, I always plan in time for a conversation and a coffee, tea or a glass of water. Questions or uncertainty can be asked, addressed and cleared. I can be talked to on a normal level. Please tell me about your fears, worries, physical disabilities/problems or your current sensitivities. If you tell me, I can adapt to your needs.
PRICES & DEPOSIT

The price of a session depends on the kind, duration, location and effort I need to invest.

Germany: first hour 250 Euro, 2 hours 500, every further hour 200 Euro

Switzerland: first hour 500 Chf, 2 hours 900, every further hour 400 Chf
(Latex +50E/+100Chf)
Our conversation before the session and the time for the showers before and after the session are not part of the booked play-time.

Your booking request should include an exact description of your phantasies. Then I can tell you, if, and to which conditions, a session is possible.

If we dont know eachother already, I`ll ask you for a deposit.
You can send it to me via banking transfer, PayPal or Amazon voucher.

PayPal:
direkt zu PAYPAL

Banking:

Konto:
Dawina S.
Sparkasse Bodensee
IBAN:
DE68 6905 0001 0026 3651 55
BIC:
SOLADES1KNZ

In case of short-term cancellation or if you don`t attend a scheduled meeting, the deposit will be retained.
If you`ve cancelled on time more then 24h before, we can clear the deposit within 2 month.

CONFIRMATION OF APPOINTMENT
I ask you to confirm our appointment a day before in the evening (till 10pm) via SMS or WhatsApp to 0049 17672390318
HOW SHOULD I ADDRESS YOU?
I’m not a “dominatrix” and don’t want to be called “Madam”. I’m a lady. A princess. A mistress. Sometimes just Zuleika.
You will notice if you overstep my boundaries and address me wrong. I will point out your mistake very fast.
IS A SPONTANEOUS BOOKING POSSIBLE?
Spontaneous visits or appointments are NOT possible.
I really hate to be pressed for time.
Please allow for at least 1-2 days notice.
I want to be well prepared for you and our session.
DO YOU ACCEPT GIFTS OR VOUCHERS?
Basically I just expect my tribute right in the start of our session, counted in en envelope.
I do not expect any gifts or vouchers, but often I get asked how one can please me.
That`s why I have a Wishlist
HOW DID YOU BECOME A BIZARRLADY?
To make it short: I started as a model and because fetish and BDSM started to become more important in my private life, I started to become more and more interested in fetish and especially latex photography. Like any other person, I was went through an identification process, tried out a lot of things, learned about my strengths and weaknesses and learned about my likes and dislikes. I decided to become a professional fetish model and Bizarrlady. This gave me the possibility to life my personal passion even more intense, to become even more creative and targeted and, at the same time, give others the possibility to enjoy this together with me and experience new things. For me it’s not a job, it’s my personal fulfilment, passion combined with a lot of curiosity.
CAN YOU BE BOOKED FOR PHOTO SHOOTINGS?
I’m only doing photo shootings with my personal photographer or with experienced photographers with the corresponding references. Private shootings with amateurs are not possible.
In case you would like to be photographed in a fetish environment by a professional photographer or if you would like to have a picture together with me, just contact me. For an additional charge I will organize my photographer and give you the possibility to have a professional shooting including a selection of revised pictures.
de_DEGerman