kinky Princess
kinky Princess Zuleikas Wishlist Stuff I like

Opening time

  • Monday 8.00 - 18.00
  • Tuesday 8.00 - 18.00
  • Wednesday 8.00 - 18.00
  • Thursday 8.00 - 18.00
  • Friday 8.00 - 18.00
  • Saturday 9.00 - 15.00
  • Sunday Closed Day


Book Online

* Please Fill Required Fields *
Enter map embed code here ...
Creative Studio 99, New York Avenue, New York, USA 10000
Phone: (+1) 555-500-9898
Fax: (+1) 555-555-9797
Email: info@haircut.domain
Web: www.haircut.com

Kinky Szenen – Gummierte Weihnachten

Home / Kopfkino / Kinky Szenen – Gummierte Weihnachten

Kinky Szenen – Gummierte Weihnachten

Kopfkino / 29. Dezember 2019 / 1 Comment

Ich verbrachte den Großteil der Feiertage kinky und gummiert mit meinen Spielobjekten.
Im Folgenden ein Bericht meines treuen Gummispielobjekts, der in der Dezember-Session zum Gummi-Weihnachtsbaum mutierte, nachdem er etwas vorlaut war.

Enjoy!

Im Rahmen einer „Übermotivationswelle“ kam mir eine kinky Idee in den Sinn… Und da Prinzessin es mag, wenn sie verrückte Ideen umsetzen kann, verriet ich ihr ohne zu zögern und ohne an die möglichen Folgen zu denken, meine Pläne offen. Unbedingt wollte ich mal streng fixiert im Hängekäfig ausharren. So lange wie möglich leidend. Maske, Strom, volles Programm.
Prinzessin Zuleika fand den Ansatz schon mal nicht schlecht.
Voller Freude, strahlend und mit einem Lächeln im Gesicht sagte Sie „Super! Das testen wir es das nächste Mal aus! Ich überlege mir, wie man das Ganze noch optimieren kann!”
Kurz darauf verließ mich meine Motivation… Ohje, was habe ich nun getan? Habe ich das wirklich gesagt? Ja, ich habe es wohl gesagt und ich werde es auch durchstehen. Man sollte sich schließlich genau überlegen, was man sich wünscht, in Prinzessins Obhut könnte es in Erfüllung gehen.

Prinzessins war nun tagelang voller Vorfreude mit dem Planen der Inszenierung beschäftigt und dies bereitete ihr schon sichtlich Spaß.
Ihr Spaß steht an oberster Stelle! Wie kann man einer so umwerfenden Prinzessin widerstehen? Eigentlich ist es unmöglich! Man wird einfach bezaubert… alles geschieht leidenschaftlich und entwickelt sich spontan weiter, authentisch und ungezwungen. Die Prinzessin spürt immer was möglich ist und sie weiß immer, wie weit man gehen kann.

Obwohl ich schon zahlreiche Audienzen bei der wunderschöne Prinzessin Zuleika erleben durfte, jedes Mal wann ich sie für eine Terminvereinbarung anschreibe, sobald ich mit dem tippen beginne, geht mein Herz auf 200.
Diesmal umso mehr, weil ich vielleicht mit der kinky Idee (für mich schon etwas gewagt) doch zu „übermutig“ war. Ich war aber voll überzeugt und stark motiviert, meine Grenzen noch mehr erweitern zu können. Der Termin für die „Late Night Latex & Rubber Play“ stand nun fest… die Uhr tickt… die Spannung steigt…let’s get kinky!
Die Tage vor der Begegnung haben sich wie Wochen angefühlt, ich konnte es kaum mehr erwarten, mich wieder in die Hände der Prinzessin zu begeben. Immer ging mir alles durch den Kopf, ich habe praktisch jede Nacht daran gedacht und davon geträumt.

Endlich kam der Tag und das Warten ging zu Ende… it’s Princess Zuleika time! Let’s go!
Ich bekam noch kurz vor dem Termin eine kleine Aufgabe von der Prinzessin: etwas für den kleinen Hunger zu besorgen, da sie einen vollen Tag hatte und (mal wieder) keine Zeit zum Kochen hatte.
So rannte ich quer durch den Laden hin und her, um etwas Passendes zu finden.
Um auf Nummer sicher zu gehen, hatte ich einfach alles in verschiedener Ausführung geholt, so dass es eine kleine Auswahl gibt. Natürlich waren auch eine Packung ihres Lieblingsradlers und Leckerli sowie ein kleines Weihnachtsgeschenk dabei 😉

So stand ich kurz danach mit vielen Einkaufstüten pünktlich vor der Türe, leicht nervös, zitternd, als wäre es das erste mal für mich. Ouch, es geht los, es ist kein Traum mehr… Schritte näherten sich an, eine kleine Pause und die Eingangspforte ging dann auf… die umwerfende Prinzessin Zuleika, stylisch in Latex gehüllt, stand vor mir. Sofort wurde ich von ihrem unschuldigen Blick, dem ansteckenden Lächeln und der schönen Figur bezaubert. Ich betrat den Raum, die Türe ging hinter mir zu und ich war von der chaotisch- langweiligen Welt endlich weg. Ein Handkuss zur Begrüssung und schon konnte ich der Prinzessin in ihre wunderschöne Welt folgen.

Nach dem Duschen wurde ich von der Prinzessin abgeholt und in den Umkleideraum gebracht, um dort in enges Latex verpackt zu werden. Jede Stelle meines Körpers wurde schön überdeckt, nichts wurde dem Zufall überlassen. Dazu kam noch ein relativ straffes Korsett obendrauf, so dass Zuleikas Gummiobjekt eine dezentere Taille resp. bessere Haltung bekommt und es nicht allzu bequem hat. Da ich mich noch relativ fröhlich hin und her bewegte, bekam ich noch Plateau-Stiefeln in die Hände gedrückt… eine wegen der Zwangskorsettierung nicht mehr so einfache Aufgabe. Irgendwie gelang es mir trotz Einschränkung diese rasch und unfallfrei anzuziehen sowie zu schnüren, zur vollsten Zufriedenheit der Prinzessin. Ich fing aber deswegen schon Mal an regelrecht zu schwitzen. Der Prinzessin elegant zu folgen war plötzlich ein bisschen erschwert und ging nicht mehr so flott, mein lustiger Gang machte aber der Prinzessin sichtlich Spaß, so dass ich als „Aufwärmung“  unter Anweisung der Prinzessin das Spielzimmer etwas vorbereiten durfte. Anschließend durfte ich die schönen Füßchen der Prinzessin, leicht vom Tag strapaziert, aus den Stiefeln auspacken und ausgiebig küssen, bevor ich diese schön massieren und peelen durfte. Vor dem Abwaschen im Wasserbecken war ich leicht beunruhigt und fing noch mehr an zu schwitzen. Vermutlich lag es ein bisschen daran, dass es nicht ganz bequem und etwas anstrengend war mit Plateau-Stiefeln und Korsettierung… aber auch, weil ich Angst hatte, dass mein “lauwarmes” Wasser nicht so “lauwarm” war, wie sie es gern wollte. Flupp Flupp, und die süßen Füßchen waren schon drin…und… Glück gehabt, die perfekte Wassertemperatur erwischt! Keine Beschwerde. Füßchen abwaschen, mit dem Tuch trockenmassieren und Hoppla…wie neu!

Nach dem Vergnügen kommt aber bekanntlich das (süße) Leiden. So wurde ich verkabelt und zugestopft. „Stiefeln darfst du selber ausziehen, die wirst du demnächst nicht mehr brauchen“, sagte sie mir. Wieder leichter gesagt als getan, denn die Verkabelung und der Stöpsel schränkten das Bewegen zusätzlich ein. Ich hatte ein leichtes Kribbeln im Bauch… während mir verschiedene Gedanken über das weitere Vorgehen durch den Kopf gingen, verließ die Prinzessin das Zimmer und kam kurze Zeit später zurück. Ich war erneut von Ihrem süßen Lächeln abgelenkt und merkte anfänglich nicht, was Sie für ein schweres Zeug mitbrachte. Es wurde mir dann aber schnell klar was es war… es handelte sich um den voll aufblasbaren Heavy Rubber-Suit mit Zwangsjacke.

„Heute wirst du mein kinky Gummiweihnachtsbaum werden!“ sagte sie und schon waren meine Gummibeine im Zwangs-Suit verschwunden. Die Arme noch über die Brust kreuzen und ein paar Augenblicke später ging der Zipper vollständig zu. Voilà, das Gummispielzeug nimmt langsam die gewünschte Baum-Form an. Obwohl es noch nichts aufgeblasen war, spürte ich schon eine gewisse Enge. Dies war aber noch nicht ganz zufriedenstellend, der Prinzessin fehlte eine anständige Fixierung fürs Objekt (nicht dass ich davonlaufen würde, aber sicher ist sicher). Plötzlich sah ich ein Grinsen in ihrem Gesicht und sie verschwand hinter mir. Was hat sie sich nun überlegt? Kommt noch was hinzu? Ich hörte ein metallisches Geräusch im Hintergrund und sie sagte mir gleich „Gummispielzeug, komm hierher und steig da rein!“. Der Stehkäfig stand offen mit der Prinzessin an der Seite. Ich stieg ein, die Prinzessin schloss den Käfig und Clack-Clack, beide Schlösser wurden verriegelt… schön eingesperrt. „Gut, jetzt läufst du mir ganz bestimmt nicht mehr davon“, flüsterte Sie mir ins Ohr. Mit Vollgummierung, Zwangskorsettierung und Aufblasbaren Zwangsjacke-Suit im Stehkäfig war meine Bewegungsfreiheit schon aufs Minimum reduziert, die Prinzessin hatte aber noch Marge, die Sie unbedingt noch wettmachen wollte. Prinzessin Zuleika mach ja bekanntlich keine halben Sachen, wenn schon, dann richtig! So rollte der Wagen mit der Luftpumpe an mir vorbei, die paar Zentimeter „Freiheit“ die ich noch übrig hatte waren nur noch eine Frage der Zeit, nämlich bis die Pumpe an der Steckdose angeschlossen wurde. Brrrrrrrrrrrrrrr… es ist vorbei… die Luft strömt durch den Schlauch direkt in den Anzug hinein… das Ganze pumpt sich um meinen Gummikörper auf, im engen Käfig wird es langsam immer enger und enger und enger.
Ich spürte den Druck an jede Stelle und von jede Richtung sanft ansteigen und gleichzeitig reduzierten sich meine „Freiräume“ dementsprechend. Am Schluss blieb mir keinerlei Bewegungsfreiheit mehr, ich war wie komplett von oben bis unten eingegipst aber mit Heavy Rubber, ein wunderschönes Gefühl. Kein Entkommen mehr, vollständig der Lust und Laune der Prinzessin Zuleika ausgeliefert… I Love it!

In diesem Moment kam mir ein Satz von Prinzessin Zuleika aus der Terminbestätigung wieder im Sinn: „Ich werde für dich nicht viel Platz benötigen“… aus den Worten folgten nun echte Taten… ich schätze, so präpariert hätte ich auch locker Platz im Schrank gefunden, um bis zur nächsten Adventszeit sicher aufbewahrt werden zu können…

Die Prinzessin legte noch die Lichter und die Girlande rundherum, ein Deko-Stern auf die Spitze, schmückte den kinky Weihnachtsbaum mit den verschiedenen „Princess Zuleika Cards“, die ich ihr über die letzten Monate hinweg bastelte und zu jeder Session mitbrachte und steckte die übrige Stromkabeln am ET 312 ein. Alle Steuer- und Bedienelemente vom kinky Weihnachtsbaum waren nun einsatzbereit.

„Zeit zum Einschalten, mein liebes Gummispielzeug!“, jubelte die Prinzessin voller Freude… so fing ich gleich an zu zucken, zu vibrieren und zu leuchten. Die Prinzessin hatte sichtlich enorm Spass an ihrem kinky Gummiweihnachtsbaum. „Du wirst schön ins Schwitzen kommen…“, flüsterte Sie mir wieder ins Ohr. Zur Freude der anderen anwesenden Damen wurde ich dann ausgestellt, während sich Prinzessin Zuleika sich etwas stärkte und ihr Kreation bewunderte.
Ich verlor ganz schnell das Zeitgefühl, es war alles so schön. Langsam wurde mir warm, die umwerfende Prinzessin Zuleika welche um das völlig ausgelieferte Spielzeug fröhlich herumtanzte und mit den Stromgeräten spielte, machte es nicht leichter. Die Wechselprogramme wurden so gewählt, dass es mal angenehmer mal strenger war, immer steigend. Ich spürte die Zipper am Suit langsam aufgehen und die Prinzessin fing an mich zu teasen, die Stromprogramme wurden dann mehr und mehr intensiviert. „Du hältst schon lange durch dort drin, ich hätte es nicht gedacht“, sagte mir die Prinzessin „Es ist langsam Zeit, mein Weihnachtsbaum zu bewässern, wir wollen ja nicht, dass er austrocknet, oder?“ fügte Sie hinzu. Ich konnte nur ein „Ja, meine göttliche Prinzess…“ aussprechen und schon wurde mir durch den Gitter die „Bewässerungsanlage“ mit Schlauch und Trichter in den Mund gedrückt und befestigt. Erneut bezaubert vom süßen Lächeln hörte ich kurz darauf einen weiteren Reissverschluss aufgehen, diesmal war es aber nicht meiner. Ein leichtes Tropfen war nun zu hören, es waren Prinzessin Zuleikas frische Edeltropfen die ins Glas fielen, liebevoll von Radler zu Prinzessin-Sekt veredelt.
Der Trichter wurde abgefüllt und angehoben, der köstliche Nektar fing an zu fließen… „Nicht ertrinken, ich brauch dich noch!“ sagte die Prinzessin. Schluck für Schluck verschwendete ich keinen einzigen der kostbaren Tropfen, eine wundervolle Note, ein wahrer Genuss. Das Teasen ging dann weiter und eine zweite Abfüllung kam gleich hinterher bis das Trinkglas komplett entleert wurde.

Einmal den Gummibaum fertig aufgetankt und vollhydriert, machte die Prinzessin mit dem Teasen gnadenlos weiter und hantierte leidenschaftlich mit den Drehknöpfen am ET-312 weiter. Es wurde immer strenger und schwerer auszuhalten, aber den Anblick der wunderschöne Prinzessin Zuleika um mich herum machte alles wieder erträglicher und machte Lust nach immer mehr. Ich weiß nicht, welches Level ich am Ende erreicht hatte (es war aber sicher noch kein Rekordwert, sonst hätte ich es von der Prinzessin natürlich mitgeteilt bekommen)…ich habe versucht, so lange auszuharren, wie es mir in meiner kompletten Unbeweglichkeit noch möglich war.
Ich setzte alle meine übrigen Kräfte und Konzentration ein, um das Moment und die Erregung noch lange halten und genießen zu können.
Die Prinzessin schaffte mich aber ohne Schwierigkeiten bis zur Grenze und fast darüber hinaus zu bringen und ich musste nach um Erlaubnis bitten, mich zu erlösen. Diese Bitte wurde zuerst verneint und stattdessen der Strom noch mehr aufgedreht. Die Prinzessin blickte immer wieder in den Käfig hinein, ich verlor mich in Ihren tiefen schönen blauen Augen und hielt somit weiter durch. Als Belohnung wurde mir dann endlich die Erlaubnis erteilt… eine Explosion der Sinne, welche durch die vollständige Immobilisierung, durch Strom, Vibrationen und die Berührungen so verstärkt wurde, bis es eine von mir noch nicht erlebte Intensität erreicht hat! Unbeschreiblich! Ich fühlte mich wie neugeboren!

 

 

Meine Prinzessin Zuleika, Sie schaffen es jedes Mal, mich mit etwas Neuem zu überraschen und meine Horizonte werden gekonnt sanft ausgeweitet. Sie haben alle Erwartungen deutlich übertroffen und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Besuch 😉 Was werden Sie wohl noch mit Ihrem treuen Gummispielzeug anstellen? Ich habe so ein Glück, dass ich Sie kennenlernen durfte. Danke, dass es Sie gibt! Es ist mir immer eine grosse Ehre, Audienz bei Ihnen bekommen zu dürfen.

Ihr treues Gummispielzeug S.

__________________________________________________________________

Mehr Texte und Beiträge mit kinky Szenen aus meinem Alltag:
BLOG KATEGORIE KINKY SZENEN AUS DEM ALLTAG / FLR-FEMALE LED RELATIONSHIP

Clips findet ihr in der neuen Video-Galerie:
CLIPS UND VIDEOS

1 Comments
  • Kleiner Werwolf | Januar 28, 2020 | Antworten

    Wieder ein toller Bericht und so Bildlich…ja da kann man sich gut vorstellen wie die gute Pincess so richtig in Fahrt kam…

    Wie ich diese Berichte liebe…

    Danke fürs teilen…

Leave a reply

What is 3 + 5?

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere